iks Engineering GmbH

Projekt: Bagger

TC Maschinenbau in Dortmund

Shovel excavator - side viewNeueröffnung des technischen Büros am etablierten iks Engineering Standort im Ruhrgebiet.

Die Unternehmen der iks Gruppe wachsen weiter zusammen. Es wird in Zukunft immer mehr darum gehen, Kunden die ganze Palette an Ingenieurleistungen direkt vor Ort verfügbar zu machen.
„Für uns ist der Aufbau des neuen technischen Büros in Dortmund die klare Weiterführung unserer Strategie, an Standorten der iks Engineering weitere Ingenieurbüros aufzubauen. So erreichen wir einen Synergieeffekt mit dem Ingenieurdienstleister vor Ort beim Kunden und der Projektabwicklung durch die TC Maschinenbau: Der Kunde kann wählen, wie er seine Projekte am liebsten realisiert haben möchte.“ So beschreibt Claus Brandt, Geschäftsführer der TECnical Consulting (Muttergesellschaft der TC Maschinenbau) die Idee, die hinter dem neuen Standort steckt. „In Siegen haben wir dieses Modell bereits im letzten Jahr realisiert und erzielen damit gute Ergebnisse. Natürlich wollen wir in Zukunft weitere Expansionen anstreben“.
Hier bietet sich auch für unsere Mitarbeiter eine gute Chance, von der Ingenieurdienstleistung in das technische Büro zu wechseln. Gerade diejenigen Mitarbeiter, die unsere Kunden bereits durch Vor-Ort-Einsätze sehr gut kennen, sind hier sehr gefragt. Sie können auch komplexe Auftragsprojekte effizienter umsetzen und von den Insights profitieren.
Im Gewerbepark „Revierstraße 5“, direkt neben der iks Engineering Niederlassung betritt man ein modernes Büro. Musterbauteile, Messutensilien und modernste Hardware künden von Spezialisten, die ihr Handwerk verrichten.
TC Maschinenbau Konstrukteur Gordon P. sitzt an einer SolidWorks Station und konstruiert eine Vorrichtung für die Schraubtechnik eines Handlingsarmes eines Baggers. Der Kunde ist in diesem Fall einer der führenden Hersteller in der Schraubtechnik. „Normalerweise dauert so ein Projekt ca. zwei Wochen, je nach Bauart und Größe des Objekts, das ich konstruiere. Besonderes Augenmerk gilt bei meinem derzeitigen Projekt der Stabilität, hier wirken mithin immense Kräfte auf die Schraubteile ein“, erklärt der ausgebildete technische Zeichner seine Arbeit.