Projektbeispiel:

Projekt Industrie 4.0: Automatisierungstechnik

Jan Kaiser

Projekt Industrie 4.0: Automatisierungstechnik

Die Automatisierungstechnik ist einer der Dreh- und Angelpunkte der sogenannten Industrie 4.0. Hier geben wir Ihnen einen Einblick in die Arbeit von iks Mitarbeiter Andres Z. in Wiesbaden.

Ob vollautomatische Fertigung von Produkten, Befüllung von Behältern und Flaschen oder die Versendung von Briefen und Paketen, nahezu nichts wird in den Bereichen Industrie und Logistik noch rein „von Hand“ gemacht. Nun gilt es diese Prozesse ständig zu optimieren, schneller, günstiger und sicherer zu machen. Hier kommen die Produkte unseres Kunden VITRONIC ins Spiel: Es geht darum „produkt-, paket- und kundenbezogene Daten automatisch zu erfassen. Das schließt das Identifizieren von Adressen, Barcodes, 2D-Codes und kundenspezifischen Codes genauso ein wie das online Volumenvermessen und Verwiegen einer Sendung.“
Es gibt zahlreiche weitere Verwendungsfelder in der Industrie für die Bildverarbeitungssysteme von Vitronic, etwa Lesen & Verifizieren, Inspizieren & Qualität prüfen, Erkennen & Greifen von Maschinen Messen & Wiegen und vieles mehr.

Sein Projekt beschreibt iks Mitarbeiter Adres Z. wie folgt:

„Meine Aufgaben sind in erster Linie selbstständiges Planen, Konstruieren und Erstellen von kompletten Konstruktions- und Produktunterlagen moderner Bildverarbeitungssysteme.
VITRONIC Bildverarbeitungssysteme kommen in der Industrie, Logistik und Verkehrstechnik zur Anwendung. Zur Zeit arbeite ich im Bereich Industrie, hier speziell in der Sparte VIROwsi (3D-Prüfungen von Löt- und Schweißnähten) und  VINSPEChealthcare (Prüf-, Identifikations- und Inspektionsaufgaben in der Pharmaindustrie).“

Neben Industrie und Logistik werden die Lösungen von Vitronic in der Verkehrstechnik eingesetzt, hierzu gehören z.B. Verkehrsüberwachung (Abschnittskontrolle, Geschwindigkeitsmessung, Rotlichtüberwachung) oder Maut und Fahrzeugidentifikation.

 

FACTS

Kunde:

VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden

PROJEKT:

Produktentwicklung Elektrokonstruktion

KONTAKT:

iks Engineering, Niederlassung Frankfurt / M.
Ulrich Raab
E-Mail: frankfurt@iks-engineering.de